News


Burgen entdecken & erkunden

Einblick in die Geschichte der Burgen
 

Geschichtsumworbene Burgen, Burgruinen und Ruinen erheben sich in den Haßbergen fast auf jedem Berg. Auf der Veste Heldburg in Bad Colberg-Heldburg wurde im September das Deutsche Burgenmuseum mit rund 400 Exponaten eröffnet. Unweit entfernt befindet sich Frankens größte Burgruine in Altenstein. Auf der Burgruine ist besonders - für Familien mit Kindern - ein Burgeninformationszentrum beheimatet und Erlebnisstationen führen in die Zeit des Mittelalters. Mit der Abenteuerapp "Burgdämonen" vom Deutschen Burgenwinkel ist das besonders spannend. 

Die Burg Königsberg i. Bay entstammt einer ehemaligen hochmittelalterlichen Reichsburg auf dem Schlossberg hoch über die romantischen Stadt Königsberg i. Bayern. Die Burgruine ist zu Fuß und mit dem PKW gut zu erreichen und bietet einen wundervollen Blick auf die Haßberge. Die Schlossberg-Gaststätte lädt zum einkehren und geniessen ein.

Die Gipfelburg Bramberg ist auf dem gleichnamigen Berg Bramberg gut sichtbar auf einer Basaltkuppe gelegen und ist die höchst gelegene Burgruine in den Haßbergen. In Eyrichshof, einem Ortsteil von Ebern beeindruckt die  Burgruine Rotenhan als Felsenburg. Die Ruine ist eine der wenigen Felsenburgen in Deutschland. Als hoch- und nachmittelalterliche Höhen- und Ganerbenburg kann man die Burg und Burgruine Lichtenstein erforschen. Sagenumworben wird über die Nixensage der Burgruine Raueneck berichtet.

Die Burgenstraße verbindet die Burgen und Burgruinen. Diese führt von der Weltkulturerbe-Stadt Bamberg über die Haßberge mit der Burgruine Altenstein und die Veste Heldburg mit dem Deutschen Burgenmuseum bis zur Veste Coburg

          

< /div>

          



<