EntdeckerZeit in der Ferienregion Haßberge


Wandern: Wiesentäler und Wälder mit Buchen, Eichen und Erlen wechseln sich ab mit gepflegten Streuobstwiesen und den Uferlandschaften im Maintal. An den Südhanglagen dominiert der traditionelle Weinbau das Landschaftsbild. Früher hat die Aristokratie auffallend oft die Haßberge für ihre Landsitze auserkoren. Mit ihren prächtigen Bauten haben sie die Region geadelt, dank derer die Wanderer heute in eine Welt der Ritterromantik eintauchen. Hier gehts weiter



Rad fahren: Das Radwanderland bietet ein Wechselspiel aus Naturerlebnis, Burgen, Schlössern und Fachwerkorten auf 750 Kilometern gut ausgebauten Radrouten. Malerische Fluss- und Seenlandschaften, das flache Maintal und der sanfthügelige Haßbergtrauf bilden zusammen mit den Burgen, Schlössern und Fachhwerkorten die Kulisse für genussvolle Radtouren. Hier gehts weiter



Natur erleben: Die Haßberge sind neben Steigerwald und Frankenhöhe nördlichster Teil des Fränkischen Keuperlandes. Die wechselvolle Landschaft zeichnet nach, was durch Geologie vorgegeben ist. Neben Wald findet man offene Wiesentäler mit unzähligen Naturschutzgebieten und Biotopen - Natur pur inmitten der Kulturlandschaft. Hier gehts weiter.
 

<