2-Tagestouren auf dem Burgen & Schlösser Qualitätswanderweg

Von Wein- nach Bierfranken

Von Wein- nach Bierfranken, genauer von Zeil a. Main nach Hallstadt,  führt der reizvolle Weg durch die Weinberge, idyllische Feld- und Wiesenlandschaften und mystische Wälder. Daneben gibt es kulturelle Akzente in den historischen Fachwerkorten, wie dem Zeiler Hexenturm, dem Zeiler Stadtschloss, Schloss & Burgruine Schmachtenberg und dem Schloss Gleisenau. Auch kulinarische Gaumenfreuden kommen bei  bodenständiger, fränkischer Gastronomie und vollmundigen Weinen aus dem Abt-Degen-Weintal nicht zu kurz.

Gesamtstrecke: 30,9 km
Öffentliche Anbindung: Die Start- und Endbahnhöfe Zeil und Hallstadt sind gut an den Regionalverkehr angebunden.
Parken: Kostenlose Parkmöglichkeit am Tuchanger am Zeiler Sportzentrum
Übernachten: Nach der ersten Etappe von 10,1 km können Sie in Ebelsbach oder nach 15 km in Stettfeld übernachten.
Einkehren: Rasten können Sie in allen Dörfern und Städten, die Sie auf Ihrem Weg passieren.

Informationen zu Gepäckservice und weiteren Service-Angeboten für Wanderer erfragen Sie bitte bei den Gastgebern.

  

Natur trifft Kultur von Ebern nach Hallstadt

Die reizvolle Landschaft mit ursprünglicher Natur und typisch fränkische Fachwerkorte kennzeichnen die Tour. Die Kombination aus unberührter Natur und fränkischer Gastlichkeit machen diese Wanderung von der historischen Fachwerkstadt Ebern nach Hallstadt einzigartig.  Eine gepflegete Gastronomie lädt zur Einkehr bei herzhafter Brotzeit, fränkischen Bier oder vollmundigem Wein ein. Besichtigen können Sie die Ruine Stufenburg und Schloss Baunach.

Gesamtstrecke: 36,6 km
Öffentliche Anbindung: Die Bahnhöfe Ebern und Hallstadt sind gut an den Regionalverkehr angebunden.
Parken: kostenlose Parkmöglichkeit am Bahnhof Ebern
Übernachten: Nach 11 km Tagesstrecke können Sie in Mürsbach (Ortsteil von Rattelsdorf) nächtigen.
Einkehren: Die Möglichkeit einzukehren besteht in Ebern, Mürsbach, Reckendorf, Baunach und Hallstadt.

Informationen zu Gepäckservice und weiteren Service-Angeboten für Wanderer erfragen Sie bitte bei den Gastgebern.

Für ambitionierte Wanderer: Von Ebelsbach nach Ebern

Abwechslung pur erwartet den geübten Wanderer auf der Tour von der idyllischen Gemeinde Ebelsbach in das historische Fachwerkstädtchen Ebern. Eine lebendige Mischung aus unverfälschter Natur, herrlichen Panoramaaussichten, romantischen Fachwerkstädtchen sowie Burgen und Schlösser machen diese Tour zum Erlebnis. Besichtigen können Sie die Ruine Stufenburg und Schloss Baunach.

Gesamtstrecke: 51,1 km
Öffentliche Anbindung: Die Ausgangs- und Endbahnhöfe Ebelsbach und Ebern sind gut an den Regionalverkehr angebunden.
Parken: kostenlose Parkplätze am Bahnhof Ebelsbach
Übernachten: Möglichkeit zur Übernachtung haben Sie nach 23,3 km Tagesetappe in Königsberg.
Einkehren: Essen gehen können Sie in allen Orten zwischen Ebelsbach und Königsberg sowie am Zielort Ebern.

Informationen zu Gepäckservice und weiteren Service-Angeboten für Wanderer erfragen Sie bitte bei den Gastgebern.

  

>> Zweitages-Touren, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur unter der Woche oder Freitag auf Samstag möglich sind: <<
 

Wanderung mit Weitblick vom Grabfeld nach Königsberg i. Bay.

Geschichtsinteressierte kommen auf dieser Tour auf ihre Kosten. Auf dem Höhenrücken der Haßberge, vorbei an der Ruine Wildberg, dem Landschaftspark und Schloss Bettenburg führt diese kurzweilige Tour bis zur mittelalterlichen Fachwerkstadt Königsberg i. Bay. Genießen Sie den grandiosen Weitblick vom Aussichtsturm Schwedenschanze.

Gesamtstrecke: 39,8 km
Öffentliche Anbindung: Sie starten diese Wanderung in Sulzfeld i. Gr., wohin Sie vom Bahnhof Schweinfurt aus mit dem Bus gelangen. Von Königsberg i. Bay.  aus fahren Busse zum Bahnhof Haßfurt, von dem aus wiederum guter regionaler Anschluss besteht.
Parken: Parkmöglichkeiten am Bahnhof Schweinfurt
Übernachten: Nach einer Tagesstrecke von 23,8 km können Sie in Eichelsdorf (Ortsteil von Hofheim) übernachten.
Einkehren: Möglichkeit einzukehren besteht in Sulzfeld, Nassach, Eichelsdorf, Manau, Goßmannsdorf, Unfinden und Königsberg i. Bay. sowie in Haßfurt und Schweinfurt.

Informationen zu Gepäckservice und weiteren Service-Angeboten für Wanderer erfragen Sie bitte bei den Gastgebern.

  

Auf "magischen" Pfaden von Altenstein nach Königsberg i. Bay.

Sagenhaft, magisch und ein bisschen verwunschen wirkt die Wanderung durch dichten Laubwald von der Ruine Altenstein über die Felsenburg Rotenhan nach Ebern. Der Aufstieg zur Burgruine Bramberg wird mit einem überwältigenden Fernblick belohnt.

Gesamtstrecke: 46,4 km
Öffentliche Anbindung: Den Startpunkt Altenstein erreichen Sie vom ZOB Coburg mit dem Bus. Vom Zielort Königsberg i. Bay. fahren Busse zum Bahnhof Haßfurt, der an den Regionalverkehr angebunden ist.
Parken: Sie können Ihr Auto am ZOB Coburg abstellen.
Übernachten: Nächtigen können Sie nach einer Tagesstrecke von 18,4 km im 2,8 vom Rundwanderweg entfernten Ebern, von wo aus Sie am Folgetag ein kleines Stück des Weges zurückgehen müssen, um weiter nach Eyrichshof zu gelangen.
Einkehren: Rastmöglichkeiten haben Sie in Altenstein, Gereuth, Untermerzbach, Ebern, Eyrichshof und Königsberg i. Bay.  sowie Haßfurt und Coburg.

Informationen zu Gepäckservice und weiteren Service-Angeboten für Wanderer erfragen Sie bitte bei den Gastgebern.

 

<