Tagestouren auf dem Burgen & Schlösser Qualitätswanderweg

Wanderung zum Landschaftspark Bettenburg und Aussichtsturm auf der Schwedenschanze
 

Die Tour startet in Königsberg i. Bay. am  malerischen Salzmarkt vor dem Geburtshaus des bedeutenden Mathematikers und Astronomen Regiomontanus. Ein Rundgang führt Sie zur Marienkirche, dem Rathaus aus dem Jahr 1668 mit dem eindrucksvollen Glockenspiel bis zum Kunsthandwerkerhof.  Hier geht es stadtauswärts bis zum schmucken Fachwerkdorf Unfinden mit seinem historischen Ortsbild.  Weiter führt die Wanderung am Fuße der Haßberge entlang durch abwechslungsreiche Wiesen- und Feldlandschaft. Ab Goßmannsdorf geht es hinauf in die Haßberge, vorbei an Schloss Bettenburg und weiter zum Landschaftspark Bettenburg mit Denkmälern der Ritterromantik. Vom Aussichtsturm der Schwedenschanze erwarten Sie überwältigende Ausblicke über den Haßgau. Zum Abschluss wandern Sie ein kurzes Stück nach Hofheim i. UFr. . Treten Sie ein durch eines der wehrhaften Tore und freuen Sie sich über den Anblick der liebevoll restaurierten Fachwerkhäuser.  Hier gelangen Sie wieder zurück zum Startpunkt.

Gesamtstrecke: 18,6 km + ~5 km nach Hofheim i. UFr.
Öffentliche Anbindung: Mit dem Bus kommen Sie vom Bahnhof Haßfurt nach Königsberg i. Bay. Zurück zum Bahnhof Haßfurt kommen Sie mit dem Bus über Hofheim i. UFr. 
Parken: kostenlose Parkmöglichkeit in Haßfurt am Parkplatz Tränkberg
Einkehren: Sie haben auf der ganzen Wegstrecke die Möglichkeit in den zu durchquerenden Dörfern zu rasten.

 

Für Natur- und Genussliebhaber: Von Bier- zu Weinfranken von Hallstadt nach Ebelsbach

Diese Tour verbindet Bier- mit Weinfranken.  Beim Start in Hallstadt lassen sich in den Gassen zahlreiche Bau- und Kunstdenkmäler entdecken, die von der Geschichte der Stadt erzählen. Schmale Pfade durch prächtige Wälder wechseln sich ab mit Wegen durch offene Felder und bunte Wiesen mit wunderschönen Aussichten auf das Maintal. Auch für das Ziel der Wanderung, das fast 1200 Jahre alte Ebelsbach mit seinem Schloss Gleisenau sollten Sie genügend Zeit einplanen. Eine gepflegte Gastronomie lädt zur Einkehr bei Frankenwein aus dem  Abt-Degen-Weintal, einem fränkischen Bier und herzhaften Brotzeiten ein.

Gesamtstrecke: 20,8 km
Öffentliche Anbindung: regelmäßige Zugverbindung am Anfangs- und Endbahnhof
Parken: kostenlose Parkmöglichkeiten in Hallstadt Bamberger Straße und Bahnhofstraße
Einkehren: Sie können in Hallstadt, Stettfeld und Ebelsbach einkehren.

Von der Regiomontanusstadt Königsberg i. Bay. zu Fachwerk, Frohsinn, Frankenwein nach Zeil am Main

Die kleine, abwechslungsreiche Tour von der Regiomontanusstadt Königsberg i. Bay. in das mittelalterliche Fachwerkstädtchen Zeil am Main ist aufgrund der geringen Streckenlänge auch für ungeübte Wanderer geeignet.  Nach einem Bummel durch die malerische Altstadt von Königsberg i. Bay. mit  der Marienkirche, dem Regiomontanushaus und dem Kunsthandwerkerhof im früheren Königberger Brauhaus geht es  durch unberührte Natur bis zum Aussichtspunkt Hohe Wann. Hier genießt man  mit einem atemberaubenden  Rundblick auf farbenfrohe Wälder, sonnenverwöhnte Weinberge und das idyllische Maintal den Charme dieser unvergleichlichen Landschaft.  Zeil am Main  mit seinen malerischen  Fachwerkhäusern,  schmalen Gassen und stillen Winkeln vermittelt ein Gefühl von Romantik und einen Hauch der "guten alten Zeit".  Das Dokumentationszentrum "Zeiler Hexenturm" informiert anschaulich über die zeitlichen und räumlichen Hintergründe der Hexenverfolgung.

Gesamtstrecke: 13,2 km
Öffentliche Anbindung: Vom Bahnhof Haßfurt besteht eine regelmäßige Busverbindung nach Königsberg i. Bay.; der Bahnhof Zeil ist an Haßfurt, Schweinfurt und Bamberg angebunden.
Parken: kostenlose Parkmöglichkeit in Haßfurt am Parkplatz Tränkberg
Einkehren: Rastmöglichkeiten bieten sich in Königsberg i. Bay.,  Zeil, Prappach und Haßfurt.

 

Rein ins Mittelalter: Von der Burgruine Altenstein zur Felsenburg Rotenhan

Sie starten die Tour an der Burgruine Altenstein.  Hier wird im Burgeninformationszentrum  das Leben auf einer mittelalterlichen Burg  mittels multimedialer Bild-Text-Präsentation und Modellen lebendig dargestellt.  Die  gewonnenen Eindrücke kann nun "erwandern". Versteckt zwischen dichten Wäldern, Wiesen und sanften Hügeln warten die mächtigen Zeugen unserer Vergangenheit darauf, entdeckt zu werden. Sagenhaft, magisch und ein bisschen verwunschen wirkt diese Wanderung  von der Burgruine Altenstein über die Felsenburg Rotenhan  bis nach  Ebern. Acht Türme schützten einst die Eberner Altstadt - mit dem Turm der Stadtpfarrkirche war das Kegelspiel komplett. Drei Kegel hat die Zeit abgeräumt ... doch noch heute kann man beim Bummeln oder bei einer Stadtführung mit dem Türmer Eberns das ganz besondere Ambiente erleben.

Gesamtstrecke: 21,2 km
Öffentliche Anbindung: ! Diese Tagestour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur Montag - Freitag möglich ! Der Bus fährt Sie vom ZOB Coburg nach Altenstein. Vom Bahnhof Ebern haben Sie Anschluss nach Bamberg.
Parken: Parkmöglichkeiten am ZOB Coburg
Einkehren: In Coburg, Altenstein, Gereuth, Untermerzbach, Eyrichshof und Ebern können Sie einkehren.
 

<