Touren

Bild

Rennweg

Wandern
 - Andreas Hub

01/06 Blick auf Pettstadt © Andreas Hub

 -

02/06 Beschilderung

 - Andreas Hub

03/06 Altstadt Königsberg i. Bay. © Andreas Hub

 - Andreas Hub

04/06 Fränkisches Bier am Badesee © Andreas Hub

 - Andreas Hub

05/06 Blick von der Schwedenschanze © Andreas Hub

 - Andreas Hub

06/06 Fachwerkstadt Hofheim i. Ufr. © Andreas Hub

Von Sulzfeld bis Dörfleins

Start
Die Tour beginnt am Dorfplatz in Sulzfeld.

Anreise
Die Anreise ist mit dem PKW oder über den ZOB Bad Königshofen i. Gr. und Weiterfahrt mit dem öffentlichen Bus nach Sulzfeld möglich.

Parkmöglichkeiten
Um den Dorfplatz in Sulzfeld stehen PKW-Parkplätze zur Verfügung.

Tour
Der Rennweg in den Haßbergen ist ein kleiner Bruder des bekannten Rennsteiges auf dem Thüringer Wald. Ebenso wie der Rennsteig zieht auch diese uralte Verkehrsverbindung auf einem Gebirgskamm in nordwestlich – südöstlicher Richtung. Im westlichen Teil der Haßberge wird er als Rennweg bezeichnet, im östlichen Teil als Hohe Straße bzw. als Hochstraße. Dazwischen liegt die Manauer Senke im Bereich von Hofheim.

Die Beschaffenheit des Weges als Kammweg (Salzhandelsweg vom Grabfeld nach Bamberg), wie auch vorzeitliche Funde und Anlagen an oder in seiner Nähe lassen den Schluss zu, dass es sich um einen bereits seit der Vorzeit begangenen Weg handelt. Jeweils an einem Ende des Rennweges, oberhalb von Kleinbardorf und oberhalb von Hofheim, befinden sich in strategisch günstiger Lage zwei vorzeitliche Befestigungsanlagen, zwischen denen der Rennweg die kürzeste Verbindung darstellt. Daneben war der Rennweg auch die kürzeste Verbindung zwischen den vorzeitlichen Siedlungsplätzen im Grabfeldgau, in der Gegend von Hofheim und nahe der Mündung der Baunach in den Main bei Hallstadt/Bamberg.

Zur Zeit Karls des Großen stellte der Rennweg eine Volkstumsgrenze zwischen dem westlich gelegenen, fränkisch besiedelten Grenzland des Frankenreiches und dem östlichen, von den Slawen und Wenden bewohnten Gebieten dar. Noch im Sommer 1796 wurde diese Verbindung von französischen und österreichischen Soldaten als Aufmarsch- bzw. Rückzugsweg genutzt.

Die Nassacher Höhe mit 512 m ü. NN liegt am Rennweg. Der Burgstall Rottenstein und die Schwedenschanze befinden sich in unmittelbarer Nähe des Rennweges. Von einer mehrfachen Wegkreuzung, den sogenannten Sieben Wegen, führt ein Weg zu einem Aussichtsturm auf der Schwedenschanze. Mit Hofheim und Königsberg liegen zwei sehenswerte Orte nur wenige Kilometer abseits der Route.

Einkehr unterwegs
Gastronomiebetriebe direkt auf dem Weg finden Sie in Sulzfeld und Dörfleins. Außerhalb bieten sich unter anderem Einkehrmöglichkeiten in Hofheim i. Ufr., Königsberg und Pettstadt.

Rückreise
Der Wanderweg endet in Dörfleins. Die Rückreise nach Sulzfeld erfolgt mit der Bahn über die Haltestelle Hallstadt.

weiterlesenweniger

Tourinfos

Über diese Tour

Länge: 57.3 km Höhenmeterdifferenz: 277 m Maximale Höhe: 513 m Minimale Höhe: 236 m

Parken am Einstieg

PKW-Parkplätze

Service

Einkehrmöglichkeit
Kultur

Was zeichnet die Tour aus

60% Kondition

Kontakt

Haßberge Tourismus e.V.

 

Ersteller

T: +49 9523 50337-10

info@hassberge-tourismus.de

Eignung

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
grün = geeignet, gelb = witterungsabhängig, rot = ungeeignet, grau = keine Infos vorhanden

Mit dem Handy scannen –
Daten unterwegs immer zur Hand

qrcode
Karte

Teile auf...